Oberlindengesellschaft von 1595 / Zierkommission Oberlinden 1829

Die obere Altstadt hatte schon immer eine besondere Bedeutung in der Stadt Freiburg. Handwerker, Wirte und Anwohner haben sich in der „Oberlindengesellschaft“ zusammengeschlossen (urkundlich 1549 und 1595 erwähnt) und sich verpflichtet, nach bestimmten Regeln zusammenzuleben und zusammen zu arbeiten.


Zum 100. Jubiläum der in Oberlinden 1729 neu gepflanzten Linde wurde 1829 die „Zierkommission“ ins Leben gerufen. Sie kümmert sich bis zum heutigen Tage um den Schmuck des Brunnens und seiner Umgebung, besonders zur Fronleichnamsprozession, sowie um den Zusammenhalt im Quartier.


So unterstützt die Oberlindengesellschaft auch die gemeinsame Website der oberen Altstadt. Die Zierkommission, in der die „Oberlindengesellschaft“ bis heute fortbesteht, ist, wenn man so will, Freiburgs ältester Bürgerverein …